07.December 2023

Beschädigte Hautbarriere: Wie man sie erkennt und behandelt

Gesundheit  - Haut  - Hautbarriere  - Hautgesundheit  - Hautpflege  - Lebensstil 

Was ist die Hautbarriere?

 

Unsere Hautbarriere besteht aus Zellen und Lipiden und bildet die äußerste Schicht der Haut. Ihre Hauptfunktion ist es, die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen und Feuchtigkeit zu speichern.

 

Anzeichen einer beschädigten Hautbarriere

 

Trockenheit und Schuppenbildung: Eines der ersten Anzeichen einer geschädigten Hautbarriere ist übermäßige Trockenheit. Die Haut kann beginnen, schuppig und rau zu erscheinen.

 

Rötungen und Reizungen: Eine geschwächte Hautbarriere kann zu Rötungen und Reizungen führen. Dies kann sich als anhaltende Rötung oder als reaktive Empfindlichkeit auf Pflegeprodukte oder Umweltfaktoren äußern.

 

Juckreiz: Ein beschädigter Hautschutzmantel kann auch Juckreiz verursachen, der oft mit Trockenheit einhergeht.

 

Spannungsgefühl: Wenn die Hautbarriere beeinträchtigt ist, kann die Haut ein unangenehmes Spannungsgefühl aufweisen, besonders nach der Reinigung.

 

Erhöhte Anfälligkeit für Hautkrankheiten: Eine geschwächte Barriere kann die Haut anfälliger für Akne, Ekzeme und andere Hautkrankheiten und Hautprobleme machen.

 

Was tun bei einer beschädigten Hautbarriere?

 

Wenn Du vermutest, dass Deine Hautbarriere beschädigt ist, ist es wichtig, deine Hautpflegeroutine anzupassen:

 

Sanfte Reinigung: Verwende nur noch milde, pH-neutrale Reiniger wie unsere Reinigungsmilch oder unser Reinigungsgel und vermeide in der nächsten Zeit Peelings.

 

Feuchtigkeitspflege: Nutze unsere Hautbarrierestärkende individuelle Creme und wähle dafür Wirkstoffe, die deine  Hautbarriere stärken wie Hyaluronsäure oder Niacinamid.

 

Schutz vor Umwelteinflüssen: Verwende täglich Sonnenschutz und schütze deine Haut vor extremen Temperaturen und Wind.

 

Reizende Stoffe: Meide Hautreizende Substanzen. Dies umfasst nicht nur Inhaltsstoffe in Hautpflegeprodukten wie Alkohol, Duftstoffe und ätherische Öle, sondern auch externe Faktoren wie Reibung durch Textilien. Eng anliegende oder raue Stoffe können durch ständige Reibung die Haut zusätzlich irritieren. Achte auf weiche Handtücher, Mützen und Schals.

 

Eine gesunde Hautbarriere ist entscheidend für das Wohlbefinden deiner Haut. Wenn du Anzeichen einer geschädigten Hautbarriere bemerkst, ist es wichtig, schnell zu handeln und deine Hautpflegeroutine entsprechend anzupassen. Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit kann sich die Hautbarriere erholen und ihre wichtige Schutzfunktion wieder vollständig aufnehmen.

KOMMENTARE